reviews & major feature articles

CD Review: Hindemith

Ida Bieler could be described as a specialist in everything, from Bach to new-music premieres… The quality of music and of execution leaps from comfortable to magnificent in the two solo sonatas.

Read full article

Fanfare Magazine

2012

Künstler und Pädagoge

Kritik zu Coviello Classics: Hindemith, Paul: Violinwerke

‚Artist & educator‘: Mit dem Titel dieser bei Coviello erschienenen CD mit Violinkompositionen Paul Hindemiths sind zugleich die beiden Pole beschrieben, die seine Arbeit ganz wesentlich bestimmt haben. Dass künstlerisch hochwertiges Schaffen und pädagogische Intention sich gegenseitig keineswegs ausschließen, sondern dass letztere zugleich auch mit den
Ambitionen verbunden sind…

Read full article

Dr. Stefan Drees

2011

CD Review: Penderecki

American duo Ida Bieler and Nina Tichman project the music’s extremes of dynamic and expression with alacrity, relishing its chameleonesque changeability. They also manage to steer a convincing interpretative course between sweetening the bitter pill and inflicting an all-out assault on the nervous system.

Read full article

The Strad

2004

CD Review: Penderecki

Violinist Ida Bieler’s dynamic and impassioned interpretations ooze accomplishment and commitment in every bar, to say nothing of pianist Nina Tischman’s robust tone and ability to sustain long lines in continuous arcs (the first sonata’s Andante is a case in point).

Read full article

Classics Today

2004

CD Review: Brahms

This new release from the American-born violinist Ida Bieler falls into the category I would describe as ‘highly personal’… Passion abounds, tempos move up a gear, and there is a heightened level of intensity.

Read full article

The Strad

2014

Back to her Roots

She is profoundly accomplished in so many areas – chamber music, orchestra, teaching. She embodies the whole palette of a musical career.

Read full article

UNCSA

2015

Tales from the River Bank

At a large villa on the edge of the Rhine in Bonn, a coachload of students is disembarking. Instrument cases in hand, they traipse into the villa on their way to a long day of rehearsals and concerts that won’t be over until the small hours. They are here for the String Academy of the Rhine, a biennial event started in 2002 Virginia-born violinist, Ida Bieler.

Read full article

The Strad

2004

Lange Reise durch Bachs Cosmos

Ida Bieler spielt in Warfleth alle Sonaten und Partiten für Violine solo (von Horst Hollmann)

Bei der Geigerin wirken die sechs Werke sehr in sich geschlossen. Trotz aller Anspannung legt die Künstlerin eine große innere Gelassenheit in ihre Interpretationen.

Read full article

NWZ

2016

Mit spannungsvoller Energie

Ida Bieler spielt Bach-Werke

Das war ein wirklich spannendes, ja fast aufregendes Konzert. Mit einer solchen wie selbstverständlich erscheinenden Leichtigkeit und mit einer so durchdachten, intelligenten Interpretation hat man Bachs so unendlich schwere Solowerke für die Geige im Konzert noch selten erlebt.

Read full article

Kreiszeitung Böblinger Bote

2000

Marlboro am Rhein

In der Aufhebung der klassischen Situation des Gegenüber von Studenten und dozierenden Professoren sieht Schlichtig ein wesentliches Element der Akademie: „Die jungen Studenten haben hier die Möglichkeit, im Zusammenspiel mit erfahrenen, älteren Musikern zu lernen. Nicht nur durch Worte, sondern auch durch das konkrete Beispiel.” Ida Bieler…

Read full article

Das Orchester

2004

Wildheit und Schmerz

Eindrucksvolles Konzert auf Zollverein Zwei Ur-Musikerinnen haben den Weg ins Foyer der Halle 12 auf Zollverein gefunden, deren Temperament und technische Souveränität die schwerblütigen Werke von Krysztof Penderecki und Anton Dvorak zum Blühen brachte. Die Rede ist von der amerikanischen Geigerin Ida Bieler und ihrer Landsmännin, der Pianistin Nina Tichman.

Read full article

WAZ

2003

“Schule” mal anders…

Eine der schönsten CDs, die ich in diesem Jahr gehört habe, stammt aus dem renommierten Hause „Coviello classics“. Manch einer wird die Stirn runzeln und sich fragen, ob etwas, was einem „Geigen-Schulwerk“ entspringt und zudem noch vom für seinen „akademischen Stil“ berüchtigten Paul Hindemith komponiert wurde, wirklich „schön“ genannt werden kann. Doch ja, es stimmt!

Read full article

Klassik - von Rainer Aschemeier

2011

Spass mit Klassik Kinderkonzert

Fröhliche Stimmung herrschte beim Kinderkonzert – “Wir bauen ein Quartett” – im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses. Das Heine-Quartett mit Ida Bieler (Violine), Georg Sarkisjan (Violine), Matthias Buchholz (Viola) und Nikolaus Trieb (Violoncello) setzten seine Formation sprichwörtlich zusammen. Ida Bieler intonierte nach einer frischen Begrüßung der Kinder auf ebenso frische Art die Fantasie D-Dur von Georg Philipp Telemann.

Read full article

General-Anzeiger Bonn

2010

Der Vulkan geht ins Altersheim

Opa sagt immer Geige sei das schwerste Instrument. Hat er Recht? “Oh,. ich habe die anderen Instrumente nicht gelernt lautet augenzwinkernd die Antwort. Meine Erfahrungen sind daher etwas limitiert. Aber die Geige ist ein sehr natürliches Instrument. Logisch, gesanglich, vielseitig” Ida Bieler liebte die Geige.

Read full article

Rheinische Post

2001

contact

7 + 10 =